Reisebericht Australien 2011

Startseite

News

Heise-News

Gästebuch

    Gäste

Maggic-Software

    MaggicTytor 1.0

    MaggicMind

    Maggic CopRunCon

Golf

Reiseberichte

    Costa Rica 1994

    Australien 1996

    Australien 2002

    West-USA 2005

    Australien 2011

    Südafrika 2013

Registrierter Benutzer


Bowen, Airlie Beach, Eungella N.P., Carnarvon N.P.,...

14. September bis 22. September

qldflag
Unsere Reise geht weiter Richtung Süden und wir machen in Bowen Halt. Dort wandern wir der schönen Küste entlang und baden in einer ruhigen Bucht. Aus der Ferne sehen wir zwei Wale, allerdings nur ihre Schwanzflossen. Wir wollen uns wieder einmal etwas Ausruhen und zweimal übernachten. Deshalb buchen wir zwei Nächte auf dem schönen (und teuren) BIG4 Adventure Whitsunday Resort in Airlie Beach (4,5-Stern Caravanpark). Wir nutzen das Angebot gratis Minigolf und Tennis zu spielen. In Airlie Beach spazieren wir durch das Städtchen und schlendern die Strandpromenade entlang. Auf unserem Programm steht als Nächstes der Besuch des Eungella N.P. Dieser Nationalpark befindet sich knapp 100km von Mackay entfernt im Landesinnern mit Wanderwegen durch den Regenwald auf über 1000 m.ü.M. Nebst den Wanderungen, fahren wir wegen einem der seltensten Tiere Australiens zu diesem Nationalpark.
bild20 bild22
bild21 bild23
Es handelt sich um das Schnabeltier (australisch=Platypus), welches wir hoffentlich zu sehen bekommen. Es gehört zu den so genannten Kloakentieren (eierlegende Säugetiere), ist selten und sehr scheu. Zwischen 16 Uhr und 20 Uhr sollen die Schnabeltiere am besten zu beobachten sein. So warten wir um ca. 17 Uhr auf einer Plattform am Wasser mit anderen Leuten und verhalten uns dabei sehr ruhig. Fast eine Stunde warten wir... Leider lässt sich kein Schnabeltier blicken, nur einige kleine Wasserschildkröten bekommen wir zusehen. Enttäuscht fahren wir zum ersten von zwei Campgrounds. Dieser sagt uns aber nicht zu und wir fahren deshalb zur zweiten Übernachtungsmöglichkeit. Unterwegs passieren wir noch einmal die Stelle mit der Beobachtungsplattform und wir beschliessen noch einmal hinzugehen. Diesmal haben wir Glück! Wir sehen drei verschiedene Schnabeltiere, die jeweils kurz an der Wasseroberfläche erscheinen und dann schnell wieder abtauchen. Die Nacht in der Höhe ist kalt und wir sind froh, dass wir im Camper schlafen und nicht im Zelt. Am nächsten Morgen besuchen wir noch die Finch Hatton Gorge, die ebenfalls zum Eungella N.P. gehört. Dort wandern wir durch den Regenwald zu einer schönen Badestelle. Doch leider ist das Wasser zu kalt für ein Bad (geschätzte 10°C). Wir fahren weiter südwärts wieder ans Meer bei Yeppoon. Unterwegs besuchen wir noch die Capricorn Caves und machen dort eine geführte Tour durch die Höhlen. In Yeppoon wandern wir am Strand und geniessen ein reichhaltiges Nachtessen in einem Restaurant. Beim Restaurant handelt es sich um das Lokal eines Segelclubs. Gäste sind zugelassen, müssen sich aber registrieren. Wir können uns für 19A$ Erw./9A$ Kind vom leckeren Buffet nach Lust und Laune bedienen.
bild24 bild25
Unser nächstes Ziel ist der etwas abgelegene Carnarvon N.P. im Landesinnern (450km von Yeppoon). Für die Anreise benötigen wir den ganzen Tag, so dass wir kurz vor Sonnenuntergang auf dem Campingplatz einchecken. Auf dem Programm stehen verschiedene Wanderungen durch die 30km lange und 200m tiefe Carnarvon Gorge. Die Schlucht mit ihren vielen Seitenarmen ist eine paradiesische Oase mit Schirmpalmen, Palmfarne, Königsfarne und Aborigines Felsmalereien. Wir bleiben 2 Nächte, unternehmen verschiedene Wanderungen und legen dabei ca. 20km zurück. Es gibt hier sehr viele Kängurus, die wir zum Teil aus nächster Nähe (5m) beobachten können. Die lange Anreise und Rückreise via Gladstone nach Agnes Water (510km) hat sich auf jeden Fall gelohnt.
bild26 bild27

Zurück Anfang Weiter