Reisebericht Australien 2011

Startseite

News

Heise-News

Gästebuch

    Gäste

Maggic-Software

    MaggicTytor 1.0

    MaggicMind

    Maggic CopRunCon

Golf

Reiseberichte

    Costa Rica 1994

    Australien 1996

    Australien 2002

    West-USA 2005

    Australien 2011

    Südafrika 2013

Registrierter Benutzer


Mission Beach, Girringun N.P, Magnetic Island,...

5. September bis 13. September

qldflag
Am nächsten Tag ist das Regenwetter glücklicherweise vorbei. Es ist teils sonnig und teils bewölkt. Doch der Wind hier am Meer bläst noch recht stark. Trotzdem wollen wir einen Tag am Meer verbringen und fahren nach South Mission Beach. Die Kinder versuchen die für sie hohen Wellen zu überspringen und haben dabei ihren Spass. Das Wasser ist erstaunlicherweise sehr warm (25°C). Wir fahren weiter nach Tully, der regenreichste Ort in Australien (pro Jahr im Durchschnitt mehr als 4m). Und tatsächlich es fallen einige Regentropfen als wir das Visitor-Information-Zentrum besuchen. Hier erfahren wir, dass im Februar ein Zyklon Teile des Tully Gorge N.P. zerstört hat. Leider können wir keine Wanderung durch den Regenwald machen, da die Walking-Tracks noch geschlossen sind.
bild14 bild15
bild17 bild16
Wir besuchen die Murray Falls, die auch zum Tully Gorge N.P. gehören. Auf der Fahrt dorthin passieren wir riesige Bananenplantagen. Bei den Murray Falls baden wir im Bach und übernachten auf dem dortigen Campground. Am nächsten Morgen fahren wir nach Ingham. Dieser Ort ist sehr stark durch den Anbau von Zuckerrohr geprägt. Nebst den vielen Plantagen, gibt es viele Bahngeleise für die Züge, die das Zuckerrohr an den Hafen von Lucinda transportieren. Hier wird via den längsten Steg der Welt (5.76 km) das Zuckerrohr verschifft. Wir übernachten bei den Wallaman Falls im Girringun N.P. und können dort, wie so oft, in einem Creek baden. Unser nächstes Ziel ist der Paluma Range N.P. Dort wandern wir durch den Regenwald und baden im Little und Big Crystal Creek.
bild18 bild19
Wir fahren nach Townsville und machen dort eine "Shopping Tour". Am nächsten Morgen bringt uns die Autofähre nach Magnetic Island. Wir wollen auf der Insel zweimal übernachten und die verschiedenen Beaches geniessen. Wir hoffen, dass wir auch die freilebenden Koalas zu sehen bekommen. Auf einer Wanderung und direkt bei unserem Campingplatz können wir je einen Koala aus nächster Nähe beobachten. Das Wetter ist weiterhin recht schön (meist sonnig bei 25°C). Nur der kühle Wind ist manchmal störend, vor allem wenn man aus dem Wasser kommt.

Zurück Anfang Weiter